Fordert! Bittet! Fragt!

Gebet
Bildrechte: Pixabay // JacksonDavid

17. Mai 2020 - Auch dieser Sonntag hat bei uns einen lateinischen Namen: Rogate! Das Wort kommt vom Arm-Ausstrecken her und kann ganz Unterschiedliches bedeuten. In der Kirche heißt es: Betet!

Derzeit werden zunehmend Hilfspakete geschnürt und Rettungsschirme ausgespannt. Dementsprechend ist es üblich, genau hinzuschauen. Wer bekommt wieviel – und wie geht es mir / uns damit? Die Fragen nach der Verteilungsgerechtigkeit sind für den sozialen Frieden wichtig; sie haben nichts mit verpönten Neid-Debatten zu tun. Ebenso wichtig ist es, die Hilfe dessen im Blick zu haben, der Himmel und Erde gemacht hat. Darum: Fordert! Bittet! Fragt – und betet! Ohne das direkte Gespräch mit Gott wird seine Hilfe kaum zu erfahren sein.

Wer dazu an diesem Sonntag um 10 Uhr nach Jakobus kommt, kann einen besonderen Gottesdienst mitfeiern. Zwei junge, neue und besonders engagierte Mitarbeitende werden in ihr Amt eingeführt, Frau Carolin Klettke und Herr Aldo Brecke. Auch sie stehen zum direkten Gespräch zur Verfügung.

Dafür empfehlen wir, einen Mundschutz mitzubringen; außerdem ein Sitzkissen, wenn es das Wetter erlaubt. Wenn nicht, wird es zumindest einen Gottesdienst to go geben. 

Am Sonntag sind Sie auch dabei?

Das hofft – Ihr Pfarrer Zöbeley