Diakonieverein Pullach

 


 

Diakonie Bayern
Bildrechte: Diakonisches Werk Bayern

Geschichte und Vision

Der Diakonieverein Pullach e.V. Jakobusplatz 1, 82049 Pullach, wurde am 20. Februar 1974 gegründet. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke, will eine zeitgemäße Form der Diakonie üben und überall dort tätig werden, wo Mitmenschen seiner Hilfe und Betreuung bedürfen.

Seit seiner Gründung hatte der Diakonieverein Pullach zum Ziel, kranke und pflegebedürftige Menschen aus Pullach zuhause zu betreuen, ihnen menschliche und pflegerische Hilfe zukommen zu lassen. In den darauffolgenden Jahrzehnten haben viele Schwestern, Pflegerinnen und Pfleger segensreich in Pullach gewirkt.

Seit 2003 hat die Diakoniestation einen Kooperationsvertrag mit der Diakoniestation Martha Maria aus Solln abgeschlossen.  Derzeit werden etwa 115 Patienten, davon mehr als die Hälfte aus dem Pullacher Bereich, von 20 gut ausgebildeten Pflegekräften bestens gepflegt. Der Diakonieverein Pullach, aber auch das Diakoniewerk Martha Maria und die Kommune Pullach unterstützen diese wichtige diakonische Arbeit. Wenn Sie das auch tun möchten, dann wenden Sie sich an die Leitung des Diakonievereins. Wir freuen uns über jede neue Mitgliedschaft.

Wenn Sie die Arbeit von Martha Maria kennenlernen wollen, wechseln Sie auf deren Homepage: www.martha-maria.de/sz-m/Diakoniestation.php

Nächstenliebe
Bildrechte: pixabay // Jclk8888

Was sind diakonische Leistungen?

So fragen sich sicherlich manche Patienten aus Pullach, die ambulante Pflege von Martha Maria aus Solln, oder von anderen Pflegediensten erhalten. 

Es sind Leistungen des Pflegedienstes von Martha Maria, mit dem wir vom Diakonieverein Pullach zusammenarbeiten. Wir haben uns dazu entschlossen, zusätzliche Pflegeangebote, die die Pflegekassen nicht bezahlen, die aber für eine menschliche Pflege wichtig sind, von unserem Verein zu übernehmen. 11.000 € im Jahr wenden wir dafür auf. Warum? 

Weil wir als christlicher Verein glauben, dass Pflege nicht nur nach der Stechuhr erfolgen darf, sondern ein menschliches Miteinander von Pflegern und Gepflegten es gebietet, mehr Zeit beim Pflegen zu haben, Hinzuhören, Haushaltsdienste, seelsorgerliche Aufmerksamkeit und vieles mehr zusätzlich zu Medikamenten, medizinischem Gerät und Fachwissen mitzubringen. 

Wenn wir vom Diakonieverein diese Leistungen nicht übernehmen würden, entfielen sie oder müssten von den Patienten selbst privat bezahlt werden. Damit wäre die ambulante Pflege zuhause nicht nur teurer, sondern auch ein Stück weit unmenschlicher und nicht von jedem Patienten finanziell zu stemmen. Wäre das gerecht? Sicherlich nicht!

Aus diesem Grund danken wir den Mitgliedern unseres Vereins, allen Gönnern und Spendern für ihre finanziellen Beiträge, die es uns ermöglichen, auf dem Markt der Pflege, der immer umkämpfter wird, das Gesicht zu wahren und humane Pflege anzubieten. 

Wir danken auch dem Pflegeteam von Martha Maria, das unser Anliegen nach diakonischen Leistungen fachlich gekonnt und mit christlicher Überzeugung jedem Patienten aus Pullach umfassende, diakonische Pflegeleistungen zukommen lässt, egal ob er einer christlichen Kirche angehört oder nicht.

Sollten Sie Interesse an unserem Verein und seinen Leistungen haben, rufen Sie uns an oder werden Sie unser Mitglied.

Vereinsnummer: 089/ 209 44 257

Ambulante Alten- und Krankenpflege: 089/ 727 65 00; 089/ 727 65 49

Essen auf Rädern: 0157/ 746 631 08

Ambulante Pflege und Demenzberatung: 0176/ 841 796 06

Zuschüsse zu Apothekenkosten: 089/ 793 02 62

 

Juli 2019

Kurt Bordon, 

Vorsitzender des Diakonievereins Pullach

Essen auf Rädern
Bildrechte: Alte Webseite

Essen auf Rädern

Der Verein hat die Trägerschaft für die ambulante Pflege sowie für die Aktion „Essen auf Rädern".

Unser Ziel: Wir bringen warmes und abwechslungsreiches Essen, wenn Sie Einkaufen und Kochen nicht mehr bewältigen können. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kommen mit den Mahlzeiten zu Ihnen.

Unsere Angebote: Suppe, Vollkost, Zuckerdiät, Vegetarisches Essen, Leichte Kost, Püriertes Essen.

Unsere Möglichkeiten: Wir kommen täglich, auch an Sonn- und Feiertagen oder wir liefern an einzelnen von Ihnen ausgewählten Tagen. Änderungen sind kurzfristig möglich.

Auskunft und Anmeldung:

Pflege
Bildrechte: Pixabay

Ambulante Pflege- und Demenzberatung

Der Verein bietet für alle Bürgerinnen und Bürger von Pullach eine kostenlose Pflege- und Demenzberatung an. Frau Hiltrud Rauch Tel. 0176 841 796 06 kommt nach Vereinbarung gerne bei Ihnen vorbei.

Zuschuss zu Rezeptkosten

Wenn Sie in Geldschwierigkeiten sind und Rezeptkosten haben, die Ihre Krankenkasse nicht übernimmt, dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Er gibt Ihnen gerne ein Antragsformular, mit dem Sie zu Herrn Karl Müller, dem Schatzmeister des Diakonievereins, gehen können, um die Bezuschussung zu klären. Bedingung ist: Sie müssen Pullacher Bürger sein und Ihre Sozialbedürftigkeit nachweisen.

Diakonie
Bildrechte: Diakoniewerk Bayern

Ihre Unterstützung

Mitglieder des Vereins können werden:

  • jeder, der den guten Zweck des Vereins fördern will
  • sonstige natürliche und juristische Personen

Zurzeit hat der Verein 200 Mitglieder, braucht aber viel mehr, um dem guten Zweck gerecht zu werden!

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 65 Euro pro Jahr.

Der Diakonieverein hat einen Diakonieausschuss, der ca. 6x im Jahr zusammen kommt, um sich der Probleme und Fragen anzunehmen, die sich aus der Erfüllung des diakonischen Auftrages, vor allem im Zusammenhang mit der Diakoniestation und der Aktion „Essen auf Rädern" ergeben.

1. Vorsitzender ist Pfarrer Kurt H. Bordon, Tel.: 089 2094 4257. Ihm stehen als 2. Vorsitzende Frau Elke Harbeck und als Kassenverwalter Herr Karl Müller Tel.: 089 793 0262 sowie weitere Ausschussmitglieder zur Seite.

Diakoniestation Martha Maria Pullach/Solln

Tel: 7276500 oder 7276549

 

Die Datenschutzerklärung des Diakonievereins Pullach e.V. können Sie vom Vereinsvorstand erhalten.