Gottesdienst to go? Oder: Auf geht’s beim Jackl?

Sonnenaufgang
Bildrechte: Pixabay // samuriah

Mai 2020 - Eigentlich dürfen wir in Jakobus wieder Gottesdienste feiern. Und wir halten das Risiko einer Infektion in der Kirche für gering. Weil wir die aber unbedingt vermeiden wollen, verzichten wir vorerst noch auf Gottesdienste – in der Kirche.
Stattdessen feiern wir auf dem Vorplatz, mit frischer Luft und ausreichend Abstand.

Am Sonntag 10. Mai geht‘s los – zur gewohnten Zeit um 10 Uhr. Und so geht‘s an allen kommenden Sonntagen weiter: Immer um 10 Uhr, auf dem Vorplatz und am Brunnen der Jakobuskirche. Die Dauer hängt jeweils vom Wetter ab. Wer will, kann sich ein geeignetes Sitz-Kissen mitbringen.
Wir empfehlen dringend einen Mundschutz, zumal für den Fall, dass auch gesungen wird. Besonders an diesem Sonntag: Der trägt den Namen Cantate / Singt! Daher wird unser neuer Kirchenmusiker, Herr Aldo Brecke, erstmals live bei uns im Gottesdienst mitwirken und für stimmungsvolle Musik sorgen. Wer ihn online erleben möchte, hat dazu die Möglichkeit auf unserer Website, im Videoclip zum vergangenen Sonntag (3.5.; „Als die Glocken läuteten“).
Wussten Sie, dass Jesus selbst zum Beten nicht in die Synagoge, nicht in ein Haus und auch nicht in den Tempel gegangen ist? Er hat im Freien gebetet und bei Open-Air-Veranstaltungen gelehrt. Da hat er sich nicht nach dem Wetter gerichtet. Eher umgekehrt. So wird es auch bei uns sein. Und falls das Wetter doch mal ungeeignet scheint? Dann wird es zumindest einen Gottesdienst to go geben.
Auf geht’s!
So ist die Zeit des Wartens nun vorbei. Gott lädt uns ein! – Ihr Pfarrer Zöbeley