Kirchenvorstand

Jörg

Jörg Bormann

Verifikationsingenieur (promoviert) bei Intel

Gewohnt habe ich bisher in Kelkheim bei Frankfurt, Karlsruhe und München. 2001 bin ich mit meiner Familie nach Pullach gezogen. Ich war meist irgendwie mit der evangelischenKirche in Kontakt und lernte während der Konfirmandenzeit unserer beiden Kinder die Jakobusgemeinde kennen. Ich bin seit 2012 im Kirchenvorstand, erst ohne und seit der letzten Wahl mit Stimmrecht. Meine Freizeit verbringe ich mit dem, was mir Freude macht: Unternehmungen mit meiner Frau und manch­ mal auch unseren erwachsenen Kindern, Chorsingen, mit­ telalterliche Manuskripte, Radeln und Kirchenvorstand.

Aufgaben im KV: Mitarbeit in Prodekanatssynode, Finanz­ und Personalausschuss

Helga

Helga Braun

Lehrerin

Ich bin nahe Köln geboren, bin dort aufgewachsen, habe dort studiert und geheiratet. 1978 wurden unser Sohn und 1981 unsere beiden Töchter geboren. Berufsbedingt zog 1997 die gesamte Familie mit Hund nach Pullach, wo wir in die­ ser herrlichen Umgebung eine neue Heimat gefunden ha­ ben. Sehr bald erhielt ich als Lehrerin eine Stelle in Solln, wo ich bis zu meiner Pensionierung mit Begeisterung und viel Freude an der Grundschule un­terrichtet habe. Inzwischen verbringen wir gerne viel Zeit mit unseren fünf Enkelkindern, von denen drei in Pullach leben, oder unternehmen wunderbare Reisen.

Aufgaben im KV: Mitarbeit im Gottesdienst, Besuch von Senioren in der Gemeinde

 

Rebecca

Rebecca Helmes

Zwölftklässlerin am Otfried­Preußler­-Gymnasium

Ich bin mit meinen Eltern im Alter von vier Jahren nach Pullach gezogen und hier aufgewachsen. Im Mai 2015 wur­de ich in der Jakobuskirche konfirmiert und bin seitdem im MAK (Mitarbeiterkreis der Jugend) und seit der Renovierung unseres Jugendraums auch im Jugendausschuss tätig. Wenn ich nicht gerade in der Kirche oder in der Schule bin, tanze ich Ballett und Hiphop, lese, treffe mich mit Freunden oder höre Musik. 

Aufgaben im KV: Vertretung der Jugend, Mitarbeit im Jugend­ausschuss und im Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit

Sophie

Sophie Holm

Grundschullehrerin

Aufgewachsen in Solln und Pullach, wurde ich in der Jakobus­kirche getauft und konfirmiert. Nach meinem Studium in Augsburg habe ich einige Jahre in München gelebt. Seit 2014 wohne ich wieder, zusammen mit meinem Mann und unse­ ren zwei Töchtern (1 und 5), in Pullach. Da ich mich mit der Jakobuskirche sehr verbunden fühle, war es mir wichtig, bei­de Mädchen ebenfalls dort taufen zu las­sen. Ich hoffe, durch mein Mitwirken im Kirchenvorstand insbesondere auch junge Familien mit Kindern für unsere Kirche begeistern zu können.

Aufgaben im KV: Mitmachkirche und Öffentlichkeitsarbeit

Klaus

Klaus Junker

Pensionär, früher Leiter einer Unternehmensgruppe in der Versicherungswirtschaft (promoviert)

Nach meiner Ausbildung und Promotion als Jurist war ich 35 Jahre mit kaufmännischen Leitungsaufgaben in der Ver­sicherungswirtschaft betraut, davon mehrere Jahre in Bra­silien und viele Jahre in Asien, Südafrika und Zentral­ und Osteuropa. Die Zusammenarbeit mit Kollegen aus zahlreichen Ländern und mit ganz unterschiedlichen Mentalitäten habe ich sehr  geschätzt. Als Pensionär bin ich mit meiner Familie Ende 2014 nach Pullach gezogen und wohne jetzt in der Nähe der Jakobuskirche.

Aufgaben im KV: Mitarbeit in den Ausschüssen für Finanzen, Bauwesen und Personal

Steffi

Stefanie Kaufmann

Marketingleiterin (promoviert)

Nach meinem Studium und Promotion der Ökotrophologie (Haushalts­und Ernährungswissenschaft) und anschließender Promotion an der TU München bin ich seit über 20 Jahren in der pharmazeutischen Industrie in verschiedenen Positionen tätig. Nach der Geburt meiner Tochter Hanna 2004 sind wir nach Pullach gezogen, da es für – geprägt auch durch meine Kindheit in Forstenried – nirgend­ wo so schön wie im Münchner Süden ist. Mit meiner Tochter bin ich über Krabbel­-, Fami­lien­- und Kindergottesdienste in das Gemeindeleben der Jakobuskirche hineingewachsen. Ich freue mich, dass ich nun als Kirchenvorstand das Gemeindeleben noch intensiver unterstützen kann.

Aufgaben im KV: Personalausschuss, Website und Mitmachkirche

Uli

Ulrich Kindscher

Pensionierter Internats­ und Schulleiter
sowie selbstständiger Schul­ und Bildungsberater

2006 bin ich zu meiner Frau nach Pullach gezogen. Meine er­ wachsenen Kinder leben in Tübingen und Hamburg mit ih­ ren Familien. Nach dem Studium der Soziologie, Politologie und Volkswirtschaft war ich bei Inge Aicher­Scholl an der VHS Ulm als Jugendbildungsreferentin der Erwachsenenbildung tätig. Anschließend wechselte ich an die ev. Internatsschule Urspring und wurde 1981zum Internats­ und Schulleiter an die Hermann­Lietz­Schule Schloss Bieberstein berufen. Nach mehr als 22 Jahren wech­ selte ich als pädagogischer Direktor nach München in eine Bildungsberatung, in der ich bis zu meinem Ruhestand tätig war. Seit 2010 bin ich selbstständiger Bildungsberater.

Aufgaben im KV: Bauausschuss und Ökumene

Meike

Meike Knop

Akademische Sprachtherapeutin

Ich komme vom Niederrhein und lebe seit 1997 in München. Im Jahr 2000 sind mein Mann und ich nach Pullach gezo­ gen und leben hier mit unserem Sohn (19), unserer Tochter (16) und unserem Hund. Durch die Kinder bin ich über Krabbel­ und Spielgruppe und Kindergottesdienste in die Jakobusgemeinde hineingewachsen. Seit gut sechs Jahren bin ich nun im Kirchenvorstand und freue mich, das Gemeindeleben aktiv mitgestal­ten zu können. Mein Hobby ist u.a. die Musik (Trompete, Klavier, Orgel).

Aufgaben im KV: stellvertretende Vertrauensfrau, Mitmach­kirche, Öffentlichkeitsarbeit

Alexandra

Alexandra Kotlebová

Kommunikationsmanagerin bei Infineon 

Aufgewachsen bin ich in Bratislava (Slowakei) und in Eisenach. Studium und Arbeit haben mich an viele Orte der Welt geführt: Chicago, Berlin, Brüssel, Kairo. Nun ist Pullach meine Heimat. Seit sieben Jahren leben mein Partner und ich in Großhesselohe. Hier fühlen wir uns sehr wohl. Besonders gut tut mir die Nähe zur Natur, denn in meinem Beruf sitze ich viel im Büro. Ob Skifahren, Wandern oder einfach nur Laufen an der Isar – in meiner Freizeit bin ich viel draußen.

Aufgaben im KV: Verantwortlich für die Öffentlichkeits­ arbeit, insbesondere den Gemeindebrief

Kirchenvorstand Annemarie Linde
Bildrechte: Annemarie Linde

Annemarie Linde

Lehrerin

1963 zogen meine Eltern mit uns vier Kindern nach Pullach,wo ich später in der Jakobuskirche von Pfarrer Adloff konfir­miert wurde, die Pullacher Gemeindejugend besuchte, 1970 ge­traut und 1972 mein Sohn getauft wurde. Nach dem Abitur studierte ich in Paris und Marburg, wo auch meine beiden Kin­der aufgewachsen sind. 1979 kehrten wir nach Pullach zurück. Bis zu meiner Pensionierung arbeitete ich als Latein­ und Französischlehrerin am Gymnasium Oberhaching, wo ich die letzten 15 Jahre auch im Schulentwicklungsteam tätig war. Die Verbundenheit mit der Jakobuskirche ist eine Familien­ tradition.

Aufgaben im KV: Jugendausschuss, Frauenbeauftragte, Besuchs­ dienst, Mitmachkirche

Christa

Christa Martin-Kurz

Erzieherin (Pädagogische Leitung einer Kindertagesstätte)

Seit 1983 lebe ich mit meinem Mann und unseren drei Kindern – unterbrochen durch einen vierjährigen Auslands­aufenthalt in Indien – in Pullach. Viele Jahre engagiere ich mich schon im Kirchenvorstand und freue mich als Ver­trauensfrau Ihre Anliegen, Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen an den Kirchenvorstand weiterzuleiten und Bindeglied zwischen Welche Haltung provoziert Sie?Pfarrer, Kirchenvorstand und Gemeinde
zu sein. Neben dem Kirchenvorstand en­gagiere ich mich beim Isartaler Tisch, einer Lebensmittelaus­gabestelle, denn Leib und Seele brauchen Nahrung undPflege. Ich lese gerne, liebe die Stadt mit ihren vielen Möglichkeiten und auch die Natur.

Aufgaben im KV: Vertrauensfrau, Personalausschuss, Öffentlich­ keitsarbeit, Mitglied der Prodekanatssynode, Diakonieverein

Konrad

Konrad Petersen

Rentner, Maschinenbauingenieur, früher bei Linde

Geboren und aufgewachsen bin ich in Solln. Nach der Heirat mit meiner Frau Ute sind wir nach Buchenhain und später nach Untersendling gezogen. Seit gut 30 Jahren wohnen wir in Pullach. Seit 1994 bin ich im Kirchenvorstand, die letz­ ten zwei Perioden war ich Vertrauensmann, Mitglied der Prodekanatssynode und in diversen Aus­schüssen. Meine biblische Motivation steht an unserer Orgel: »Seid aber Täter des Worts und nicht nur Hörer allein (Jak.1,22)«.

Aufgaben im KV: Bauangelegenheiten, Umweltschutz, Ökumene, Partnerschaft mit der Tansanischen Gemeinde Itulahumba