SCHWINDLERS LISTE…

Krimi
Bildrechte: Pixabay // MichaelGaida

Sonntag, 15. November 2020 - Um einen unglaublichen Wirtschaftskrimi geht es im Gottesdienst der Jakobuskirche. Jesus selbst erzählt ihn. Doch warum tut er das? Was Jesus damit sagen will, erscheint skandalös. Am Ende ist derjenige ein kluger Mann, der seine berufliche Stellung skrupellos missbraucht. Der fremdes Vermögen veruntreut. Der andere zu seinem persönlichen Vorteil ausnutzt. Am Ende lobt Jesus den kriminellen Betrüger.

Worauf will Jesus hinaus? Geht es ihm um einen Witz, den wir auf Skandale bei Wirecard oder im Vatikan beziehen könnten? Um einen Freibrief für ähnliche Machenschaften? Um einen Hieb auf die zweifelhafte Moral in der Finanzwelt?Antworten darauf gibt’s erst, wenn der Skandal ans Licht kommt, am 15. November um 10 Uhr.

War Jesus nicht so einwandfrei? Was sagt Ihr Pfr. Zöbeley?