Stern
Bildrechte: Martin Zöbeley

6. Januar 2020 - Vielen gilt der 6. Januar als der letzte Tag der Weihnachtszeit. Das Fest Epiphanias (Erscheinung des Herrn), hierzulande besser bekannt als Heilige Drei Könige, ist eines der ältesten Feste der Christen überhaupt.

Anstelle des ursprünglich geplanten Lichterfestes nimmt Uli Kulzer uns noch einmal mit auf den Weg zur Krippe – und erzählt uns eine Geschichte, die uns zeigt, warum Weihnachten noch lange nicht vorbei ist. (Link hier)

3. Januar 2021 - An Papst Franciscus wurde jüngst die Bitte heran getragen, er möge den Kirchenbann gegen Martin Luther aufheben. Katholischerseits wird Luther längst nicht mehr verdammt – und die Lutherischen Kirchen gelten immerhin als kirchliche Gemeinschaften. Aber der Bann war seinerzeit auch gegen alle Anhänger und Nachfolger Luthers gerichtet. Daher ist die Bitte an den Vatikan nicht völlig unberechtigt.

Dieser Bann, datiert vom 3. Januar 1521, war der Abschluss eines längeren Prozesses und zugleich eine entscheidende Station auf dem Weg vom Thesenpapier gegen den Ablass hin zum legendären Auftritt beim Reichstag in Worms („Ich stehe hier…“). Daran erinnert die kleine Andacht mit jenen inkriminierten Sätzen Luthers, die Papst Leo X. dazu veranlassten, Luther zu exkommunizieren. Mit dabei: Aldo Brecke, Orgel, und Lektorin Meike Knop. (Hier der Link

Jahreswechsel 2020/21 - Das Jahr geht still zu Ende – mit dem Blick auf die neue Jahreslosung, die der sog. Feldrede Jesu im Lukas-Evangelium entstammt:

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist (Lk 6,36).

Außerdem hier eine kurze Reflexion der paradoxen Jahreslosung von 2020 (Ich glaube; hilf meinem Unglauben; Mk 9,24) sowie ein satirischer Jahresrückblick auf einige besonders paradoxe Ereignisse im Coronajahr 2020.

Beides war an Silvester im Rahmen des Ökumenischen Gottesdienstes in der Hl.-Geist-Kirche zu hören.

Da alle Gottesdienste an und nach Neujahr entfallen, bieten wir Ihnen einige Video-Impulse an.

Hier können Sie den schriftlichen Gruß von Pfrin. Elisabeth Schneider-Böklen mit der neuen Jahreslosung Downloaden:

Puppe
Bildrechte: Pixabay // stux

28. Dezember 2020 - Seit den Weihnachtstagen hängen Bilder im Foyer – kleine Fotos, auf denen Puppen zu sehen sind. Nicht nur diese Bilder und ihre geprägten Deutungsmuster können Irritationen auslösen. Befremden darüber, dass hier nicht die Frohe Botschaft zu sehen ist, sondern ihre Kehrseite. Auch ihre Wiederkehr in der Kirche irritiert, verbunden mit dem Gruß „Sei willkommen“. Die Kirchen selbst haben, mehr als andere Institutionen, Befremden ausgelöst durch ihren Umgang mit ihren verheimlichten und verdrängten Kinder-Geschichten. Und die scheinbar so heile Welt des Weihnachtsfestes ist belastet von Schuld – in vielen Familien.

Grund genug, dies alles vor Gott zu bringen, anlässlich des sog. Feiertags der Unschuldigen Kinder. Ein Kurzgottesdienst soll dazu beitragen, das Licht der Geburt Jesu auch in die finstersten Bereiche unseres Lebens eindringen zu lassen. Den Link finden Sie hier.

Nächste besonderen Termine

So, 25.4. 10-11 Uhr
Pfr. Martin Zöbeley
Pullach Jakobuskirche
So, 2.5. 10-11 Uhr
Pfr. Dr. Lothar Malkwitz
Pullach Jakobuskirche
So, 9.5. 10-11 Uhr
Pfarrer i. R. Kurt H. Bordon
Pullach Jakobuskirche
Sa, 29.5. 19 Uhr
Pullach Jakobuskirche

Tageslosung

Siehe, ich habe dich geprüft im Glutofen des Elends.
Jesaja 48,10
Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und euch ausstoßen und schmähen und verwerfen euren Namen als böse um des Menschensohnes willen. Freut euch an jenem Tage und tanzt; denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel.
Lukas 6,22-23

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

25.04.2021 Jubilate

Wochenspruch: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (2. Kor 5,17)
Predigttext: Apg 17,22–34
Wochenspruch: 2. Kor 5,17


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

13.05.2021 Christi Himmelfahrt

Zum Kalender
Über unseren Kirchturm hinaus...