Herz
Bildrechte: Pixabay_biancamentil

20. Juni 2020 - "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" - wir sitzen draußen unter den Bäumen und dürfen, wie tastend und vorsichtig auch immer, im Gottesdienst sogar wieder singen. Und feiern einen fröhlichen Liedgottesdienst zur "lieben Sommerzeit", herzliche Einladung!

 

Glocke
Bildrechte: Martin Zoebeley

April 2021 - Was fällt Ihnen dazu ein? Bleibende Werte? Mahnende Worte – in schwierigen Zeiten?

So heißen unsere drei Glocken. Glocken müssen Wind und Wetter trotzen, hart im Nehmen – und doch von bleibendem Wert sein. Ein Glockensachverständiger hat festgestellt, dass die Klöppel viel zu hart sind. Spuren der Abnutzung sind deutlich zu sehen. Und ein anderer Fachmann hat uns auf den Verschleiß bei den Motoren aufmerksam gemacht. Ein drittes Problem kennen Sie: Wenn die drei Glocken läuten, fallen einem auf dem Vorplatz fast die Ohren ab. Die Schallbretter im Turm sollten andere sein, damit die Glocken ideal zum Gottesdienst laden können.

Die Maßnahmen kosten mehr, als wir zur Verfügung haben. Nun aber bleiben Geduld, Bewährung und Weisheit. An diesen Dreien sind wir dran, in der Hoffnung auf Ihre großzügige Spende (weiterführende Informationen hier)

 

Bischof Meiser Straße
Bildrechte: // Martin Zöbeley

Kann man heilig werden, wenn man evangelisch ist?

25.04.21 Vor genau 500 Jahren ging’s los. Um ein Haar wäre Martin Luther, je nach Perspektive, als Ketzer oder als Märtyrer gestorben. Seitdem wurden auch Lutherische zu Heiligen, nur inoffiziell natürlich, wenn ihnen im Unterschied zu Luther ein Haar gekrümmt wurde. Besonders heilig sind seit je die Märtyrer, zuletzt Dietrich Bonhoeffer. Von ihm stammt der Satz: „Nur wer für die Juden schreit, darf auch gregorianisch singen.“

Das ist das Thema im Gottesdienst am 25. April, in dem aus ganz anderen Gründen nicht gesungen werden darf. Aus aktuellem Anlass geht es auch um Hans Meiser, der zu seiner Zeit Landesbischof in Bayern war, aber nicht heilig genug ist. Vor allem aber geht es um Markus, den Heiligen und angeblichen Märtyrer, der am 25. April Namenstag hat.

Herzliche Einladung!

Hirte mit Schafen
Bildrechte: //: FreePhotos Pixabay

Führt sie uns aus der C-Krise? Darüber gibt es unterschiedliche Meinungen: Wer wen wie
führen soll. Manche vertrauen auf das Bild des guten Hirten, der den Weg weiß und liebevoll
für seine Schafe sorgt.
In der Bibel gibt es auch das Gegenteil. Immer wieder wird Hirtenkritik als Machtkritik laut –
an die Adresse derer, die nicht tun, was ihre Aufgabe ist. Die nicht das Wohl ihrer Schafe im
Blick haben, sondern ihr eigenes. Schwarze Schafe gibt es überall, auch unter den Hirten
der Kirche.
Die Hirtenkritik im Alten Testament ist geprägt von der Erfahrung, dass das Vertrauen auf
Menschen enttäuscht werden kann, nicht aber das Vertrauen auf Gott. Auch für Jesus gelten
andere Maßstäbe als Inzidenzzahlen oder Umfragewerte. Sein Versprechen von Heil gibt
uns Vertrauen und Halt.
Um eine spezielle Form der Herdenimmunität geht es im kommenden Gottesdienst, der nur
bei geeignetem Wetter draußen auf der grünen Aue gefeiert wird. Herzliche Einladung!

See Genezareth
Bildrechte: // Pixabay AnnaAnouk

"Leben nach der Katastrophe..."

 so könnte man das Thema des Gottesdienstes am kommenden Sonntag „Quasimodogeniti“, zu dem ich Sie ganz herzlich einlade, beschreiben. Es geht um Vertrauen und Misstrauen ("ungläubiger Thomas") und es geht um einen wundersamen Fischfang, bei dem die wunderliche Zahl 153 eine wichtige Rolle spielt. Sie ist eine Dreieckszahl auf der Basis von 17. (1+2+3 ... +17 = 153.) Sie ist die kleinste Armstrong-Zahl: Die Summe der Kuben von 1 und 5 und 3 ergibt wieder 153. Und die ersten vier Bücher des Alten Testaments haben 153 Kapitel. Alles Zufall – oder der Versuch, neuen Sinn und neue Ordnung zu finden - nach der Katastrophe der Kreuzigung Jesu? Eine Ordnung, aus der heraus ein radikal neues Leben entsteht, in dem das Netz der Liebe nicht mehr zerreißt.

Wenn es das Wetter ermöglicht, wird der Gottesdienst im Freien, auf der Südseite der Jakobuskirche stattfinden.

Pfarrer Dr. theol, Lothar Malkwitz

Nächste besonderen Termine

Tageslosung

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

24.10.2021 21. So. n. Trinitatis

Wochenspruch: Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. (Röm 12,21)
Predigttext: Mt 10,34–39


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

31.10.2021 Reformationsfest

Zum Kalender
Über unseren Kirchturm hinaus...