Aktuelle Informationen

Pandemie-bedingt finden bis mindestens Mitte Februar keine Präsenz-Gottesdienste in unserer Jakobuskirche statt. In unregelmäßigen Abständen bieten wir Ihnen hier auf unserer Webseite Alternativen an.

 

Zweiter Advent
Bildrechte: Pixabay // Myriams-Fotos

5./6. Dezember - Der Zweite Advent steht bevor. Das gibt uns die Gelegenheit, zwei sehr unterschiedliche Gottesdienste zu besuchen: Am Samstag, 5.12., wird um 17 Uhr wieder ein stimmungsvoller Wald-Gottesdienst mit dem Kikiteam stattfinden; der Ort ist, wie schon im letzten Jahr, beim Link Geräumt, kurz vor dem Gatter. Ob das Thema vielleicht schon mit dem Datum vorgegeben ist? (Nikolaus, ick hör dir trapsen….:-).

Tags darauf haben wir einen besonderen Gast in der Jakobuskirche. Erstmals wird Prof. Albrecht bei uns und mit uns einen Gottesdienst feiern, am 6. Dezember um 10 Uhr. Ein wichtiger Grund mehr, auf dem Weg zu einem besonderen Weihnachtsfest auch mal in der Jakobuskirche Station zu machen.

Anfang Ende
Bildrechte: Pixabay // capri23auto

28./ 29. Dezember 2020 - Anfang und Ende liegen in Gottes Hand. Anfang und Ende unserer Welt, unseres Lebens. Am Samstag, den 28. November, endet das Kirchenjahr, und so beginnt mit dem Ersten Advent ein neues. Der Jahreswechsel ist ein Grund zum Feiern: Ein Abendmahl in Zeiten der Pandemie ist sicher (und) wichtig. Es beginnt um 19 Uhr, und es beendet auch die Woche. 

Nicht jeder, der (sich) ein schönes Wochenende wünscht, weiß, dass das Ende der Woche nicht erst am Sonntag ist. Die Woche endet am Samstag, am Sabbat, schon seit Anbeginn der Welt. Mit dem Sonntag aber beginnt die neue Woche. Das lässt uns hoffnungsvoll feiern, den Ersten Advent im Familiengottesdienst der Jakobuskirche um 10 Uhr.

Den Gott, der sagt, er mache alles neu,

Ihn feiern wir mit Pfarrer Zöbeley.

Kreuz
Bildrechte: Martin Zöbeley

Sonntag, 22. November 2020 - Wir müssen reden. Jetzt, da im Landkreis der einhundertste Corona-Tote gemeldet wird. Darüber müssen wir reden. Nicht über dieses überpräsente Thema eines heimtückischen Virus, sondern darüber, was letztendlich Er miit uns macht. Nicht über diese in den Medien sehr sichtbare, in den Folgen aber unabsehbare Erkrankung. Sondern über den Tod, der zum öffentlichen Thema wurde. Der uns in unserem Sozialkontakt für immer trennt.

Am kommenden Sonntag ist Ewigkeitssonntag, meist nur Totensonntag genannt. Da endlich können wir reden: über die Bilder aus Bergamo und New York, die tief ins öffentliche Bewusstsein eingebrannt sind, und die sogenannte Übersterblichkeit. Über Gott – und die Welt, die wir alle zurücklassen werden. Über das, was bleibt, in schweren Zeiten.
Wir müssen reden, über Gott – und mit Gott. Am 22.11., dem Ewigkeitssonntag, um 10 Uhr in der Jakobuskirche und um 15 Uhr in der Aussegnungshalle am Friedhof.

Krimi
Bildrechte: Pixabay // MichaelGaida

Sonntag, 15. November 2020 - Um einen unglaublichen Wirtschaftskrimi geht es im Gottesdienst der Jakobuskirche. Jesus selbst erzählt ihn. Doch warum tut er das? Was Jesus damit sagen will, erscheint skandalös. Am Ende ist derjenige ein kluger Mann, der seine berufliche Stellung skrupellos missbraucht. Der fremdes Vermögen veruntreut. Der andere zu seinem persönlichen Vorteil ausnutzt. Am Ende lobt Jesus den kriminellen Betrüger.

Sonntag, 11. Oktober 2020 - 

Wer wirklich wissen will, ob in Jakobus der Teufel los ist oder was wir eigentlich alles feiern, der komme am Sonntag, den 11.10. um 10 Uhr in die Kirche. Auf die Gefahr hin, dass wieder einmal von Glaube, Hoffnung, Liebe die Rede ist. Die wenigen Plätze werden schnell belegt sein, es sei denn, der Gottesdienst findet wieder im Freien statt, dann mit dem Gospelchor und der Einführung des neuen Konfi-Jahrgangs. Noch ein Grund zum Feiern: Viktoria Seydel wird für ihren Dienst gesegnet.

Außerdem steht die Gründung der Jakobus-Kantorei unmittelbar bevor. Chorleiter Aldo Brecke lädt am Donnerstag, den 15.10., um 20 Uhr zum Mitsingen ein. Damit Sie wissen, was an der Jakobuskirche los ist.

Musik wird hier als schön empfunden, wenn sie mit Chorgesang verbunden. 

(frei nach Wilhelm Busch).

Nächste besonderen Termine

Mo, 15.3. 19:30-22 Uhr
Pfr. Martin Zöbeley
Sonstiges Sonstiges
Mo, 19.4. 19:30-22 Uhr
Pfr. Martin Zöbeley
Sonstiges Sonstiges
Mo, 7.6. 19:30-22 Uhr
Pfr. Martin Zöbeley
Sonstiges Sonstiges
Mo, 5.7. 19:30-22 Uhr
Pfr. Martin Zöbeley
Sonstiges Sonstiges
Mo, 13.9. 19:30-22 Uhr
Pfr. Martin Zöbeley
Sonstiges Sonstiges

Tageslosung

Du bist mein Schutz und meine Zuflucht, mein Heiland, der du mir hilfst vor Gewalt.
2.Samuel 22,3
Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.
Römer 8,38-39

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

28.02.2021 Reminiszere

Wochenspruch: Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. (Röm 5,8)
Predigttext: Jes 5,1–7
Wochenspruch: Röm 5,8


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

01.04.2021 Gründonnerstag

Zum Kalender
Über unseren Kirchturm hinaus...